Vortrag von Johann-Andreas Werhahn
„Kompass D - eine Unternehmensinitiative aus dem Umgang mit Neu-Neussern aus Oktober 2015 und erste Zahlen in 2018"

In der Darstellung von Johann Andreas Werhahn zum Neusser Flüchtlingsprojekt"Kompass D - eine Unternehmensinitiative aus dem Umgang mit Neu-Neussern“ wurde deutlich, welchen Impact die Zusammenarbeit engagierter, menschenliebender und pragmatischer Unternehmer haben kann:

An den Fähigkeiten und Bedürfnissen der “Neu-Neusser“, nicht an den Bedürfnissen (gutmeinender) Gesetze und Verwaltung ausgerichtete Integrationsarbeit führt zu Ergebnissen, die nachhaltig und belegbar sind.
Deutlich wurde aber auch, dass die Integration der Zuwanderer erheblich mehr finanzielle Mittel erfordern wird als gegenwärtig kommuniziert wird.

Johann-Andreas Werhahn (stehend) mit Teilnehmern des BKU Mittags Jour-Fixes
Industrieclub Düsseldorf -
In der Darstellung von Johann Andreas Werhahn zum Neusser Flüchtlingsprojekt"Kompass D - eine Unternehmensinitiative aus dem Umgang mit Neu-Neussern“ wurde deutlich, welchen Impact die Zusammenarbeit engagierter, menschenliebender und pragmatischer Unternehmer haben kann:
An den Fähigkeiten und Bedürfnissen der “Neu-Neusser“, nicht an den Bedürfnissen (gutmeinender) Gesetze und Verwaltung ausgerichtete Integrationsarbeit führt zu Ergebnissen, die nachhaltig und belegbar sind.
Deutlich wurde aber auch, dass die Integration der Zuwanderer erheblich mehr finanzielle Mittel erfordern wird als gegenwärtig kommuniziert wird. 

Aktuelles

// Die Politik ist gefordert

Im Interview mit domradio.de spricht der BKU Vorsitzende Prof. Dr. Dr. Ulrich Hemel über die wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise.

// BKU Vorsitzender beim Nuntiusempfang

Der BKU Vorsitzende Prof. Dr. Dr. Ulrich Hemel war am 10. März zu Gast beim Empfang des Apostolischen Nuntius Erzbischof Nikola Eterovic aus Anlass des siebten Jahrestages des Amtsantritts von Papst Franziskus.

MEHR MELDUNGEN


Bund Katholischer Unternehmer e.V.
Georgstr. 18 // 50676 Köln

E-Mail: service@bku.de
Telefon : 02 21 / 272 37 - 0
Dresden Görlitz Leipzig Magdeburg Berlin/ Brandenburg Mecklenburg Vorpommern Hamburg Hannover/Hidesheim Passau Regensburg München Freiburg Stuttgart Saar/ Trier Kurpfalz Augsburg Eichstätt Würzburg Bamberg Aschaffenburg Rhein-Main Fulda Koblenz Aachen Düsseldorf Köln Bonn Ruhrgebiet Paderborn Münster Osnabrück Erfurt