diözesangruppe Düsseldorf

Veranstaltungen

// Düsseldorf

BKU Mittag Jour Fixe und Mitgliederversammlung, Industrieclub Düsseldorf




Berichte

"Recht oder Moral?
Warum Unternehmen beides brauchen“

Um die Wertorientierung von Unternehmen ging es beim Mittags-Jour-Fixe der BKU Diözesangruppe Düsseldorf am 17. September 2019 mit Dr. Georg F. Thoma, Partner, Shearman & Sterling LLP.  MEHR

„Kompass D, Zahlen – Daten - Konsequenzen, Teil 2/ Ziele für die Zukunft“

Beim Mittags Jour - Fixe der BKU Diözesangruppe Düsseldorf hörten die Teilnehmer den zweiten Vortrag von Johann-Andreas Werhahn, Geschäftsführer der JAA Verwaltungs GmbH, zum Thema Kompass D. Dabei wurde erneut deutlich, dass bürgerschaftliches Engagement der zentrale Schlüssel zu wirklichen Veränderungen ist. Die Fähigkeit, Menschen wirklich verstehen zu wollen und zu können, über alle nationalen und sozialen Schranken hinweg, ist nach den Erfahrungen von Andreas Werhahn die Basis für ein wirklich gelingendes gesellschaftliches Zusammenleben.

„Die stockende Umsetzung des Pariser Klimaschutzabkommens in Deutschland: Wer hat welche Interessen?“

Bei dem Vortrag von Reiner Priggen, dem ehemaligen Fraktionsvorsitzenden der Grünen im Landtag von Nordrhein-Westfalen ging es um die stockende Umsetzung des Pariser Klimaschutzabkommens in Deutschland und die Frage: Wer hat welche Interessen?“  Mehr

„Wie coacht Kirche junge Leute?“

Um kompetentes Coaching auf der Basis einer spirituellen christlichen Haltung als interessanter und erfolgversprechender Ansatz ging es beim Vortrag von Paul Metzlaff, von der Jugendseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz Entscheidend für den Erfolg ist dabei ist die Anzahl der ausgebildeten Ansprechpartner. Tatsächlich gibt es bei weitem keine ausreichende Anzahl von Coaches.

Brennpunkt Ressource Gesundheit

Beim Vortrag von von Peter Preuß MdL, Sprecher der CDU-Landtagsfraktion für Arbeit, Gesundheit und Soziales ging s um die aktuellen Herausforderungen der Gesundheitspolitik.  Mehr

Transformationsprozesse in der Kirche 

Vortrag von Petra Dierkes, Leiterin der Hauptabteilung Seelsorge des Erzbistums Köln zu Transformationsprozessen in der Kirche beim BKU im Industrieclub Düsseldorf.  Mehr

Fliegern mobil – eine katholische Stadtteilinitiative

„Fingern mobil“ ist ein perfektes Beispiel für die Anwendung der katholischen Soziallehre . Vortragsveranstaltung mit Diakon Klaus Kehrbusch.  Mehr

Vortrag von Burkhard Hintzsche, Stadtdirektor der Landeshauptstadt Düsseldorf
Neujahrsempfang 2019 - "Aktuelle Herausforderungen in der Sozialpolitik Düsseldorfs"


Maria Fischer, Vorsitzende des BKU Düsseldorf und Burkhard Hintzsche, Stadtdirektor der Landeshauptstadt Düsseldorf (v.r.n.l.)

Die Unterbringung von Flüchtlingen, die Betreuung von Obdachlosen, die nachhaltige Hilfe für Langzeitarbeitslose – auch das sind vieldiskutierte Themen mit hochaktuellen Bezügen in der Sozialpolitik Düsseldorfs.
Stadtdirektor Burkhard Hintzsche, seit 2004 Beigeordneter und Sozialdezernent der Landeshauptstadt, sprach dazu am Sonntag, 13. Januar 2019, auf dem Neujahrsempfang des Bundes Katholischer Unternehmer (BKU) im Klosterhof des Maxhauses in der Altstadt.  Mehr

Podiumsgespräch unter der Fragestellung "Ist ethisches Wirtschaften möglich"?
Katholische Journalistenschule ifp

Teilnehmer des Podiumsgespräches

"Es geht darum, den Kapitalismus zu gestalten, besser zu machen", ist der Gedanke, den Stipendiatin Isabella Escobedo Söntgerath vom Spezialseminar "Das Kapital - auf katholisch" mit nach Hause genommen hat. Mit zwölf anderen Stipendiatinnen der Katholischen Journalistenschule ifp in München hat sie sich vom 23.-25. November ein Wochenende lang mit den Herausforderungen der Weltwirtschaft, den Prinzipien der christlichen Sozialethik und der Frage nach einer gerechteren Welt beschäftigt.  Mehr


Vortrag von Dr. Daniela Lesmeister, Leiterin der Polizeiabteilung des Landes NRW
„Freiwilligkeit hat keine Grenzen – der Einsatz der internationalen Hundestaffel (ISAR) bei Katastrophen weltweit“

Teilnehmer des BKU Mittags Jour Fixe, Vortrag von Frau Dr. Lesmeister (stehend)

Daniela Lesmeister stellte die von ihr mitbegründete internationale Rettungsorganisation ISAR („International Search-and-Rescue“) vor, die für sie eine absolute Herzensangelegenheit ist und für die sie seit 2003 ehrenamtlich tätig ist. Aus einem kleinen Team hat sie innerhalb von 15 Jahren eine beachtliche Organisation mit 170 freiwilligen Helfern auf die Beine gestellt, die weltweit einsatzbereit ist. ISAR bietet elementare Unterstützung nach Naturkatastrophen, Unglücksfällen und humanitären Katastrophen. Seit 2007 arbeitet I.S.A.R. Germany unter dem Dach der Vereinten Nationen. Damals wurde die Hilfsorganisation als weltweit erstes Team von der UN-Organisation INSARAG als so genanntes „Medium Team“ geprüft und zertifiziert. Mehr


Rheinischen Post Verlagsgesellschaft mbH
Dialog Kirche-Wirtschaft

Teilnehmer der Dialog Kirche-Wirtschaft Veranstaltung, Quelle: Rheinische Post/ A.

Die Diözesangruppe Düsseldorf des Bundes Katholischer Unternehmer war in der letzten Woche zu Gast bei der Rheinischen Post Verlagsgesellschaft mbH. Gastgeber des Gesprächsformats „Dialog Kirche-Wirtschaft“ war Dr. Karl-Hans Arnold, Mitgesellschafter der Rheinischen Post Verlagsgesellschaft mbH und Herausgeber der Rheinischen Post sowie die Organisatorin Maria Fischer, Vorstandsvorsitzende des BKU-Düsseldorf. Das Gesprächsformat ist eine Plattform für einen persönlichen und offenen Austausch in vertraulicher Umgebung zwischen Geistlichen und Wirtschaftsvertretern aus dem Großraum Düsseldorf. Katholische Unternehmer, katholische Manager und katholische Geistliche als Führungspersonen in der Kirche haben dabei ein gemeinsames Interesse: das Lebendighalten und wirksam machen christlicher Werte in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik. Mehr


Stadtsparkasse Düsseldorf
Der erste Studienpreis des Bundes Katholischer Unternehmer (BKU) zur Wirksamkeit sozialer Projekte

v.l.: Burkhard Hintzsche (Stadtdirektor Düsseldorf), Maria Fischer, Anna Dunkl, Oliver Peeck (Preisträger), Karin-Brigitte Göbel (Vorstandsvorsitzende der Stadtsparkasse), Prof. Dr. Dr. Thomas Sternberg (Präsident Zentralkomitee der deutschen Katholiken)

Weil ökonomische Mittel und menschliches Engagement begrenzte Ressourcen sind, unterstützen die katholischen Unternehmer Projekte, die sozialpolitisch wirksam sind. Maria Fischer, Vorsitzende der Diözesangruppe Düsseldorf des BKU und Prof. Dr. Klaus-Peter Strohmeier, ehemaliger Geschäftsführender Leiter des Zentrums für interdisziplinäre Regionalforschung (ZEFIR) der Ruhr-Universität Bochum haben den ersten BKU - Studienpreis zum Thema „Soziale Stadtentwicklung: Konzepte & Wirkungen“ vergeben. (Quelle des Fotos: Stadtsparkasse Düsseldorf) Mehr


Vortrag von Burkhard Hintzsche, Stadtdirektor der Landeshauptstadt Düsseldorf
„Braucht Jugendarbeit Werte?“

Teilnehmer des BKU Mittags Jour FixeTeilnehmer des BKU Mittags Jour Fixe

Obwohl Kommunikationsformen und wording „der Jugend“ sich rasant wandeln, sind die wesentlichen Werte statistisch unverändert: Familie und im weitesten Sinne eine gerechte Welt.
Diese jungen Leute erwarten und erhalten in der Regel qualifizierte schulische und ausserschulische Angebote.
Aber die wesentliche und zentrale Aufgabe einer Kommune in diesem Bereich hat sich leider seit Jahrzehnten nicht geändert: ca. 20% der Kinder und Jugendlichen wachsen nicht in konstruktiven Familienumgebungen auf, haben keine Wertevermittlung erfahren und sind existenziell auf öffentliche Unterstützung angewiesen.  Mehr


Vortrag von Dr. Birgit Roos, Vorsitzende des Vorstands der Sparkasse Krefeld
„Welches Risiko übernehmen Banken noch in Zeiten von Niedrigzins und Fintechs?“

Dr. Birgit Roos (links), Vorsitzende des Vorstands der Sparkasse Krefeld und Maria Fischer

Krefeld und Maria Fischer
Frau Dr. Roos berichtete u.a. über die Herausforderungen der Sparkasse im Zuge digitaler Konkurrenzmodelle, den Rückgang des Filialgeschäftes sowie die Gewinnung und Bindung junger Mitarbeiter. Den Widrigkeiten zum Trotz verstehe sich die Sparkasse weiterhin als wertschöpfend für den Kunden in komplexen Beratungen: In Form von persönlicher und fairer Beratung, die auch in Zukunft essentiell und nur begrenzt zu ersetzen sein wird. Der Erfolg gebe ihr recht. Mehr


Vortrag von Sylvia Maria Pantel, MdB
„Welches Menschenbild hat die Legislative?“

Teilnehmer des BKU Mittags Jour - Fixe und Sylvia Maria Pantel, MdB (vor Kopf)

Sylvia Maria Pantel, Mitglied des deutschen Bundestages, ist seit 1996 Mitglied der CDU. Als Katholikin ist das christliche Menschenbild Grundlage ihres (politischen) Handelns.
Zunächst stellte Frau Pantel die Schwerpunkte ihrer politischen Arbeit dar, vor allem in der Familienpolitik.
Besonders die aktuelle Debatte um die Asyl- und Flüchtlingspolitik zeigt das Menschenbild der Legislative, das ein getreues Abbild desjenigen der Bevölkerung ist. Mehr

Vortrag von Prof. Dr. Dominik Enste
„Warum ist es so schwer, ein guter Mensch zu sein?"

Teilnehmer des BKU Mittags Jour - Fixe und Prof. Dr. Dominik Enste (stehend)

Prof. Dr. Dominik Enste ist Geschäftsführer der IW Akademie, Leiter des Kompetenzfeldes „Verhaltensökonomik und Wirtschaftsethik“ im Institut der deutschen Wirtschaft Köln, Professor für Wirtschaftsethik und Institutionenökonomik an der Technischen Hochschule Köln und Dozent an der Universität zu Köln.

Prof. Dr. Enste stellte in seinem Vortrag fünf Gründe, u.a. aus der Sozialpsychologie und der Verhaltensökonomie vor, warum Menschen manchmal nicht das tun, was sie für richtig halten. Untermauert wurden diese Gründe durch diverse Studien, die bspw. die Hilfsbereitschaft von Menschen unter Einfluss des Zeitfaktors untersuchten.
Er präsentierte den von ihm mitentwickelten Ansatz des „Intuitiven Imperativs“, welcher eine Orientierung im täglichen Handeln liefern kann, ein „guter“ Mensch zu sein und moralische Risiken abzuwenden. Mehr


Vortrag von Dr. Martin Nebeling
„Ziehen christliche Botschaften beim „Employer Branding“?“

Dr. Martin Nebeling (Referent) und Maria Fischer

Dr. Martin Nebeling, Partner & Fachanwalt für Arbeitsrecht bei Bird & Bird LLP, berät gewöhnlich seine deutschen und internationalen Mandanten-Unternehmen in Bezug auf Arbeitnehmerklagen etc..

Nun hat sich der Fokus seiner Arbeit weiter entwickelt. Zusammen mit einem Team aus Kommunikationsprofis und Arbeitsrechts-Experten liegt sein Schwerpunkt verstärkt auf der Beratung seiner Mandanten, die Mitarbeiter im Unternehmen zu halten und/oder erfolgreich junge Talente anzuziehen, also ein strategisches Employer Branding aufzubauen. Mehr


Vortrag von Hubert Ostendorf
„Warum gibt es in Deutschland immer noch Obdachlose?“

Teilnehmer des BKU Mittags Jour - Fixe und Hubert Ostendorf (stehend)

Hubert Ostendorf ist einer der erfolgreichsten Manager in der Bekämpfung der Obdachlosigkeit in Deutschland.

Zwei Faktoren sind entscheidend, wie er plausibel erklärte:

die Einstellung der Verantwortlichen in Verwaltung und Sozialunternehmen zu den „Klienten“ (das Düsseldorfer Projekt „housing first“ ist deswegen erfolgreich, weil die Verantwortlichen den „Klienten“ auf Augenhöhe begegnen – außerdem ist es um Längen preiswerter als alle anderen Modelle) Mehr


Vortrag von Dr. Udo Siepmann
„Weltbild der modernen Kosmologie"

Teilnehmer des BKU Mittags Jour - Fixe und Dr. Udo Siepmann (stehend)

Über das Universum wissen wir auch nach Jahrhunderten der Forschung nahezu nichts.

Das, was für uns als Materie im Weltall sichtbar ist, ist gerade einmal 5% eines großen Ganzen, das sich nur durch seine Auswirkungen bemerkbar macht.

95% sind für uns nicht greifbar. Wie viel davon ist Gott? Mehr

Vortrag von Johann-Andreas Werhahn
„Kompass D - eine Unternehmensinitiative aus dem Umgang mit Neu-Neussern aus Oktober 2015 und erste Zahlen in 2018"

Johann-Andreas Werhahn (stehend) mit Teilnehmern des BKU Mittags Jour-Fixes

In der Darstellung von Johann Andreas Werhahn zum Neusser Flüchtlingsprojekt" Kompass D - eine Unternehmensinitiative aus dem Umgang mit Neu-Neussern“ wurde deutlich, welchen Impact die Zusammenarbeit engagierter, menschenliebender und pragmatischer Unternehmer haben kann:
An den Fähigkeiten und Bedürfnissen der “Neu-Neusser“, nicht an den Bedürfnissen (gutmeinender) Gesetze und Verwaltung ausgerichtete Integrationsarbeit führt zu Ergebnissen, die nachhaltig und belegbar sind.
Deutlich wurde aber auch, dass die Integration der Zuwanderer erheblich mehr finanzielle Mittel erfordern wird als gegenwärtig kommuniziert wird. Mehr


Thema Innere Sicherheit beim Neujahrsempfang des BKU Düsseldorf
„Schon bei kleinen Regelverstößen eingreifen"

Maria Fischer, Vorsitzende des BKU Düsseldorf und Dr. Daniela Lesmeister, Abteilungsleiterin Polizei NRW (v.l.n.r.)

Es sind die spektakulären Fälle, die bei den Bürgern in Stadt und Land für Unruhe sorgen: Eine unkontrollierte Zuwanderung von Flüchtlingen ohne Anspruch auf Asyl, die Ausnutzung des Sozialen Netzes bis hin zum organisierten Missbrauch, die steigende Zahl von Angriffen auf Rettungskräfte und deren zunehmende Behinderung durch Gaffer bei schweren Unfällen, die Verelendung und Vermüllung eines ganzen Stadtteils wie in Duisburg-Marxloh. Solche Tendenzen verringern das Vertrauen der Bürger in ihren Staat und werfen Fragen auf, inwieweit er für Sicherheit und Ordnung sorgt. Solche Beispiele waren folglich auch die beherrschenden
Themen auf dem Neujahrsempfang des Bundes Katholischer Unternehmer (BKU) im Maxhaus in der Düsseldorfer Altstadt. Mehr

Vorsitzende der Diözesangruppe Düsseldorf:

Maria Fischer

Die Gruppe verfügt über eine Geschäftsstelle:

BKU Düsseldorf
c/o Fischer HRM GmbH
Internationale Beratung für Human Resources Management
Niederkasseler Lohweg 18
40547 Düsseldorf 

Anprechpartnerin:
Sarah Kruse

Tel.: 0211/749686-16
E-Mail: bku@fischer-hrm.de

Die Geschäftsstelle ist telefonisch erreichbar Mo - Fr von 10.00 – 17.00 Uhr

Bund Katholischer Unternehmer e.V.
Georgstr. 18 // 50676 Köln

E-Mail: service@bku.de
Telefon : 02 21 / 272 37 - 0
Dresden Görlitz Leipzig Magdeburg Berlin/ Brandenburg Mecklenburg Vorpommern Hamburg Hannover/Hidesheim Passau Regensburg München Freiburg Stuttgart Saar/ Trier Kurpfalz Augsburg Eichstätt Würzburg Bamberg Aschaffenburg Rhein-Main Fulda Koblenz Aachen Düsseldorf Köln Bonn Ruhrgebiet Paderborn Münster Osnabrück Erfurt