Überschrift

Dialogveranstaltung: Werteorientiert den digitalen Wandel gestalten
20.01.2017 Wirtschaft N.E.U. denken
Die Digitalisierung schreitet voran und fordert Unternehmen, Kirche und Gesellschaft gleichermaßen heraus. Wie aber können wir die Innovationsprozesse, die damit verbunden sind, werteorientiert gestalten? Darüber haben wir bei der 3. Dialogveranstaltung am 19. Januar 2017 neben der Inspiration durch namhaften Referenten einen intensiven Austausch mit den anwesenden Gästen geführt unter dem Motto „Wer sich für eine gelingende Zukunft unseres Gemeinwesens engagiert, braucht den Dialog mit Verantwortlichen, die am selben Strang ziehen.“

Aachen -
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange, die Fachblätter sind voll davon, Kongresse und Fortbildungen vervollständigen das Bild. Der renommierte Innovationsforscher Prof. Frank Piller von der RWTH Aachen hat uns zu Beginn der Veranstaltung einen fachkundigen Impuls gegeben, der die Situation und Herausforderung für die Unternehmen kompakt skizziert hat. Er beschäftigt sich dabei intensiv mit den betriebswirtschaftlichen Erfordernissen und Konsequenzen der Digitalisierung.

In einem zweiten Schritt wurde zum Austausch in 7 Themengruppen eingeladen. Dabei waren unsere Fragen, Themen und Meinungen im Mittelpunkt. Mit am Tisch sitzt der Sozialwissenschaftler und Philosoph Prof. Joachim Söder von der Katholischen Hochschule Aachen. Es geht um die Fragen, wie sich Unternehmen und Kirchen auf den digitalen Wandel einstellen und wie die nötigen Entscheidungen im Innovationsprozess werteorientiert erfolgen können?

Aktuelles

// KKW Laufzeit - Interview mit domradio.de

Prof. Dr. Dr. Ulrich Hemel zur Laufzeitverlängerung: „Wir können die Risiken der Kernkraft nicht einfach wegwischen durch eine neue Situation. Aber für diese Übergangszeit halten wir diesen Schritt für sinnvoll und sogar notwendig.“

// Interessierte Mitglieder sind zum Austausch eingeladen

Die Äußerungen der ZdK Präsident Irmre Stetter-Karp haben zu Irritationen geführt. Der BKU Vorstand nimmt jetzt dazu Stellung.

MEHR MELDUNGEN


Bund Katholischer Unternehmer e.V.
Georgstr. 18 // 50676 Köln

E-Mail: service@bku.de
Telefon : 02 21 / 272 37 - 0
Dresden Görlitz Leipzig Magdeburg Berlin/ Brandenburg Mecklenburg Vorpommern Hamburg Hannover/Hidesheim Passau Regensburg München Freiburg Stuttgart Saar/ Trier Kurpfalz Augsburg Eichstätt Würzburg Bamberg Aschaffenburg Rhein-Main Fulda Koblenz Aachen Düsseldorf Köln Bonn Ruhrgebiet Paderborn Münster Osnabrück Erfurt