Menschenrechte global durchsetzen

Menschenrechte global durchsetzen

Welchen Beitrag können Unternehmen leisten, damit Menschrechte sowie grundlegende Sozial- und Umweltstandards in den Ländern, in denen sie engagiert sind, gestärkt werden? Mit dieser Frage haben sich der Bund Katholischer Unternehmer, das Weltethos Institut Tübingen. das Institut für Sozialstrategie und das Fuldaer Bonifatiushaus in mehreren Veranstaltungen auseinandergesetzt.

Als eines der Ergebnisse der Veranstaltungsreihe „Globalisierung, Menschenrechte und Wirtschaft“ ist dieses Buch unter dem gleichnamigen Titel entstanden, das jetzt über den Buchhandel bezogen werden kann.

Die Autorinnen und Autoren diskutieren darin die Auswirkungen der Globalisierung interdisziplinär und gehen dabei auch auf die massiven Beeinträchtigungen wirtschaftlicher Aktivitäten ein, die durch die Verletzung von Menschenrechten und die Abwesenheit von Rechtsstaatlichkeit verursacht werden und multinational tätige Unternehmen behindern. Es liegt folglich im Interesse der Wirtschaft, in der Diskussion mit NGOs und staatlichen Institutionen die Durchsetzung der Menschenrechte
weltweit voranzutreiben

Herausgeber des Buches sind Gunter Geiger, Direktor der Katholischen Akademie Fulda, Prof. Dr. Dr. Ulrich Hemel, Direktor des Weltethos-Instituts und Vorsitzender des Bunds Katholischer Unternehmer und Dr. Sabine Schößler,
Geschäftsführerin des Bunds Katholischer Unternehmer.

Das Buch: Globalisierung, Menschenrechte und Wirtschaft || Stand und Perspektiven
2022. 264 Seiten. Kart.
28,00 € (D), 28,80 € (A)
ISBN 978-3-8474-2583-0

zurück

Bund Katholischer Unternehmer e.V.
Georgstr. 18 // 50676 Köln

E-Mail: service@bku.de
Telefon : 02 21 / 272 37 - 0
Dresden Görlitz Leipzig Magdeburg Berlin/ Brandenburg Mecklenburg Vorpommern Hamburg Hannover/Hidesheim Passau Regensburg München Freiburg Stuttgart Saar/ Trier Kurpfalz Augsburg Eichstätt Würzburg Bamberg Aschaffenburg Rhein-Main Fulda Koblenz Aachen Düsseldorf Köln Bonn Ruhrgebiet Paderborn Münster Osnabrück Erfurt