DG Vorstand traf Bischof Dr. Overbeck

Vv.l.) Msgr. Manfred Paas, Günter Oelscher, Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck, Markus Warode

Nachdem bereits im Dezember 2021 der neue Vorstand der DG Ruhrgebiet gewählt wurde, erfolgte nun der Antrittsbesuch bei Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck im Bischofshaus in Essen. Der DG-Vorsitzende Markus Warode, Günter Oelscher und der geistliche Berater Msgr. Manfred Paas übermitteln die Grüße der gesamten Diözesangruppe.

Mit der unternehmerischen Verantwortung für das Gemeinwohl ging es um eines der wesentlichen Ziele des BKU. Die Verbandsverteter betonten die Präsenz des BKU als katholischer Verband im Bistum Essen. Bischof Dr. Overbeck bestätigte die Aktualität sozialethischer Fragen in Wirtschaft und Gesellschaft und stellte die persönliche und unternehmerische Verantwortung in den Mittelpunkt. Dabei verwies er auf die Wichtigkeit von Themen wie soziale Teilhabe und zielgerichtete Lösungen im Zuge der steigenden Inflation sowie der betrieblichen und privaten Kosten. In seiner Funktion als Militärbischof freute sich Dr. Overbeck zudem über die BKU-Veranstaltung vom Juni mit Dr. Atzpodien (Bundesverband Sicherheits- und Verteidigungsindustrie). Auch militärische Optionen müssten im Kontext von Sicherheit und eine Handlungsoption sein, unterstrich Dr. Overbeck seine Position. Für das nächste Jahr ist eine inhaltliche Veranstaltung mit Bischof Dr. Overbeck in Planung.

Aktuelles

// Industriestandort Deutschland: Quo vadis? BKU-Abendgespräch mit Christian Rast

Im Rahmen des jüngsten BKU-Abendgesprächs diskutierte Christian Rast, Vorsitzender des Aufsichtsrats der KPMG AG, die Zukunft des Industriestandorts Deutschland. Es ging unter anderem um Deglobalisierung, Geopolitik, Technologie, Bürokratie und Migration. Die Moderation übernahm Daniel Trutwin, BKU-Bundesvorstandsmitglied.

// BKU auf dem Katholikentag: KI, Globalisierung, Meinungsforschung und die Diaspora

Auf dem Katholikentag 2024 in Erfurt war der Bund Katholischer Unternehmer (BKU) mit zwei Podien und einer Abendveranstaltung präsent. Die erste Podiumsdiskussion behandelte die Frage, ob Künstliche Intelligenz (KI) vom Menschen Moral lernen kann, während die zweite sich mit menschenwürdiger Globalisierung auseinandersetzte. Ein Highlight war der Empfang mit Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) bei INSA-CONSULERE.

MEHR MELDUNGEN


Bund Katholischer Unternehmer e.V.
Georgstr. 18 // 50676 Köln

E-Mail: service@bku.de
Telefon : 02 21 / 272 37 - 0
Dresden Görlitz Leipzig Magdeburg Berlin/ Brandenburg Mecklenburg Vorpommern Hamburg Hannover/Hidesheim Passau Regensburg München Freiburg Stuttgart Saar/ Trier Kurpfalz Augsburg Eichstätt Würzburg Bamberg Aschaffenburg Rhein-Main Fulda Koblenz Aachen Düsseldorf Köln Bonn Ruhrgebiet Paderborn Münster Osnabrück Erfurt