Businessfrühstück mit DG Osnabrück 

Gemeinsam mit dem Kloster Lage und dem Niedersachsenpark hatte die DG Osnabrück zum Businessfrühstück in das Kloster Lage in Rieste eingeladen.

Bruder Bernhardin (Guardian des Konvents der Franziskaner-Minoriten) sprach zum Thema „Einfach mal raus – Jetzt!“ über Strategien für ein entspanntes Leben. Rund 60 Unternehmer folgten der Einladung und lauschten bei Kaffee und Brötchen dem Vortrag von Bruder Bernhardin.
 
Er appellierte, sich mehr Auszeiten während des Tages zu nehmen und den Tag bewusster zu leben. Die franziskanischen Gebetszeiten könnten dabei eine Hilfe sein.

Die Geschichte der Glücksbohnen

Bruder Bernhardin erzählte die Geschichte von den Glücksbohnen, die ebenfalls hilfreich sein könne: Es war einmal ein Bauer, der steckte jeden Morgen eine Handvoll Bohnen in seine linke Hosentasche. Immer, wenn er während des Tages etwas Schönes erlebte, wenn ihm etwas Freude bereitete, er einen Glücksmoment empfunden hatte – etwas, wofür er dankbar war –, nahm er eine Bohne aus der linken Hosentasche und gab sie in die rechte. Am Anfang kam das nicht häufig vor. Aber von Tag zu Tag wurden es mehr Bohnen, die von der linken in die rechte Hosentasche wanderten. Der Duft der frischen Morgenluft, der Gesang der Amsel auf dem Dachfirst, das Lachen seiner Kinder, das nette Gespräch mit einem Nachbarn – immer dann kam eine Bohne von der linken auf die rechte Seite. Bevor er am Abend zu Bett ging, betrachtete er die Bohnen in seiner rechten Hosentasche. Bei jeder Bohne konnte er sich an ein schönes Erlebnis erinnern. Dann schlief er zufrieden und glücklich ein – auch an den Tagen, an denen er nur eine einzige Bohne in seiner rechten Hosentasche fand.

Neben der Möglichkeit zum Netzwerken nutzten die Teilnehmer des Businessfrühstücks auch das Angebot, sich die eindrucksvollen Räumlichkeiten des Klosters von Bruder Bernhardin und Sebastian Hüdepohl (1. Vorsitzender des Fördervereins Kloster Lage) zeigen und erläutern zu lassen.


Foto:
Bruder Bernhardin (Guardian des Konvents der Franziskaner-Minoriten) sprach in einer Gemeinschaftsveranstaltung mit dem BKU DG Osnabrück zum Thema „Einfach mal raus – Jetzt!“ über Strategien für ein entspanntes Leben. Foto: Meyer

Aktuelles

// Industriestandort Deutschland: Quo vadis? BKU-Abendgespräch mit Christian Rast

Im Rahmen des jüngsten BKU-Abendgesprächs diskutierte Christian Rast, Vorsitzender des Aufsichtsrats der KPMG AG, die Zukunft des Industriestandorts Deutschland. Es ging unter anderem um Deglobalisierung, Geopolitik, Technologie, Bürokratie und Migration. Die Moderation übernahm Daniel Trutwin, BKU-Bundesvorstandsmitglied.

// BKU auf dem Katholikentag: KI, Globalisierung, Meinungsforschung und die Diaspora

Auf dem Katholikentag 2024 in Erfurt war der Bund Katholischer Unternehmer (BKU) mit zwei Podien und einer Abendveranstaltung präsent. Die erste Podiumsdiskussion behandelte die Frage, ob Künstliche Intelligenz (KI) vom Menschen Moral lernen kann, während die zweite sich mit menschenwürdiger Globalisierung auseinandersetzte. Ein Highlight war der Empfang mit Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) bei INSA-CONSULERE.

MEHR MELDUNGEN


Bund Katholischer Unternehmer e.V.
Georgstr. 18 // 50676 Köln

E-Mail: service@bku.de
Telefon : 02 21 / 272 37 - 0
Dresden Görlitz Leipzig Magdeburg Berlin/ Brandenburg Mecklenburg Vorpommern Hamburg Hannover/Hidesheim Passau Regensburg München Freiburg Stuttgart Saar/ Trier Kurpfalz Augsburg Eichstätt Würzburg Bamberg Aschaffenburg Rhein-Main Fulda Koblenz Aachen Düsseldorf Köln Bonn Ruhrgebiet Paderborn Münster Osnabrück Erfurt