We make you go! App

Smartphone-App für den BKU

Die neue App für den BKU ist ab sofort verfügbar. Sie informiert über News, Termine, Positionen und mehr zum BKU - auch von unterwegs auf Ihren mobilen Geräten. Einmal installiert – immer abrufbereit!
Wir würden uns freuen, wenn Sie sich die neue BKU-App auf Ihr Smartphone laden.


Workshops auch als Inhouse-Schulungen buchbar

Seminarreihe: „Attraktiver Arbeitgeber in Zeiten des demografischen Wandels“

Mit unserer Seminarreihe: „Attraktiver Arbeitgeber in Zeiten des demografischen Wandels“ im Rahmen des Projektes „CSR - ein Gewinn für alle“  bieten der Bund Katholischer Unternehmer, der Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln und das Institut für Soziale Innovationen der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg ein gemeinsames Angebot für kleine und mittelständische Unternehmen, die sich mit den Auswirkungen der gesellschaftlichen Veränderung für Arbeitgeber befassen und sich der Übernahme sozialer Verantwortung für Mitarbeitende, Umwelt und Gesellschaft stellen wollen.

BKU-Frühjahrstagung in Speyer reflektiert christliche Unternehmensethik

"Mitarbeiter sind die Seele des Unternehmens"

Sehr authentisch berichtete Albrecht Hornbach, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Hornbach-Baumarkt AG, auf der BKU-Frühjahrstagung am 4./5. April in Speyer von seinen Erfahrungen in einem familiengeführten, aber börsennotierten Unternehmen.


BKU-Unternehmertag bei SØR Rusche GmbH in Oelde

„Christliche Spiritualität und Erfolgsverantwortung“

Rund 40 Unternehmerinnen und Unternehmer nahmen am 28. März am Unternehmertag des BKU-Arbeitskreises „Christliche Spiritualität“ in Oelde teil. Gastgeber war der Textilunternehmer Drs. Thomas Rusche, Geschäftsführender Gesellschafter des Familienunternehmens SØR Rusche GmbH. Der Kunstsammler begrüßte die Gäste in der der SØR-Galerie im Stammhaus und erläuterte eine kleine Auswahl Alter Meister und zeitgenössischer Kunst. Er setzt dies in Verbindung mit der Unternehmensgeschichte: Der Urgroßvater sei noch schlichter Postkutscher im Westfälischen gewesen, der Großvater sei mit dieser Kutsche über Land gefahren und habe mit Klamotten gehandelt, die er auch schon mal gegen das eintauschte, was die Bauern so auf ihren Böden horteten: Zinnpötte, Möbel aus deutscher Eiche, barocke Herdplatten – und alte Gemälde. Sie bilden den Grundstock einer heute eindrucksvollen Sammlung.

2.-4. Mai: Uniapac-Konferenz in Zürich

The Profit of Values

Der Schweizer Schwesterverband des BKU, die Vereinigung Christlicher Unternehmer (VCU) und UNIAPAC organisieren gemeinsam vom 2. bis 4. Mai in Zürich eine internationale Fachkonferenz  zu "The Profit of Values – Best Practice of Responsible Entrepreneurship".   Bedeutende Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Kirche diskutieren Themen wie "Verantwortliches Unternehmertum – Best Practice", "Mikrokredite – ein Beitrag zu mehr Solidarität?", "Das Duale Ausbildungssystem in der Schweiz", "Die Nestlé-Initiative zur Jugendbeschäftigung in Europa" und "Erfolg durch Werte – Erfolg trotz Werten?". Mitglieder und Freunde des BKU sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.

Programmablauf in der Karwoche geprägt durch klösterliches Leben

"Tage im Kloster" – Eine Auszeit vom Alltag mit sozialethischen Impulsen

Zur Veranstaltung „Tage im Kloster – Eine Auszeit vom Alltag mit sozialethischen Impulsen“ laden vom 14.-16. April 2014 im Rahmen einer  Kooperationsveranstaltung der Bund Katholischer Unternehmer (BKU) und das Bildungswerk Potsdam der Konrad-Adenauer-Stiftung ein. Es soll eine Auszeit vom Alltag und doch mitten im (eigenen) Leben sein. Die Tage im Kloster sind eine Einladung, in der Karwoche vor Ostern innezuhalten, das Leben neu zu bedenken und auszurichten.

Dött würdigt klares Bekenntnis zur Sozialen Marktwirtschaft

BKU begrüßt Gemeinsames Wort der Kirchen

Der Bund Katholischer Unternehmer e. V. (BKU) begrüßt das klare Bekenntnis zur Sozialen Marktwirtschaft im Gemeinsamen Wort der Kirchen. Der Verband teile viele der darin ausgeführten wirtschaftspolitischen Positionen. Der Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland und die Deutsche Bischofskonferenz haben die Schrift „Gemeinsame Verantwortung für eine gerechte Gesellschaft“ heute in Frankfurt vorgestellt.

Impulstag2014 zum Kongress christlicher Führungskräfte in Hamburg

„Führungskräfte müssen Werte vorleben“

Nach Worten des Gründers der OBI Bau- und Heimwerkermärkte und Vorsitzenden der DG Köln des BKU, Prof. Manfred Maus, müssen Führungskräfte ihren Mitarbeitern Werte vorleben. Maus sprach beim Impulstag2014 des Kongresses christlicher Führungskräfte am 22. Februar im Auditorium der Bucerius Law School - Hamburg. Es genüge nicht, Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit oder Disziplin zu lehren: „Die größte unternehmerische Leistung besteht darin, dass Sie eine Unternehmenskultur aufbauen.“ Für ihn seien seit seiner Kindheit die Werte der Zehn Gebote maßgeblich, bekannte Maus.

Frühjahrstagung in Altenberg vom 16. bis 17. Mai

Medien und Unternehmerverantwortung

Die Medienlandschaft befindet sich im rasanten Umbruch. Klassische Printmedien verlieren Marktanteile in der zunehmend digitalisierten Medienlandschaft. Wird diese Entwicklung die Möglichkeiten zur Information einschränken, insbesondere auch bei den christlichen Medien? Was bedeutet dies für katholische Unternehmer, die für werteorientiertes und verantwortungsvolles Handeln auf Informationen angewiesen sind? In Altenberg diskutieren diese Fragen Helmut Heinen, Herausgeber der Kölnischen Rundschau und Präsident des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger (BDZV), Matthias Kopp, Pressesprecher der Deutschen Bischofskonferenz, der Publizist Dr. Andreas Püttmann, Bert Wegener, kfm. Verlagsleiter des Gemeinschaftswerkes der evangelischen Publizistik, Brigitte Haertel, Chefredakteurin des Katholischen Magazins „theo“, Dr. Stephan Holthoff-Pförtner, Verleger und Miteigentümer der Funke Gruppe,  Lars Haider, Chefredakteur des Hamburger Abendblattes und Sonia Mikich, neue WDR-Chefredakteurin Fernsehen.


Expertendiskussion zur Finanzmarktregulierung im Bonner Volksbank-Haus

Die Hausaufgaben gemacht?

Auf Einladung des BKU und der Ludwig-Erhard-Stiftung nahmen die Präsidentin der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, Elke König, und der Bonner Professor Martin Hellwig, Direktor am Max-Planck-Institut zur Erforschung von Gemeinschaftsgütern, am 4. Februar im Bonner Volksbank-Haus Stellung zur Frage „Ist die Finanzmarkregulierung auf dem richtigen Weg?“

Impressionen
Aktuelles
Regionale Termine
Presseschau
BKU-Pressemitteilung vom 08.04.2014
Wertorientiertes Unternehmerhandeln in veränderter Medienwelt
Helmut Heinen, Präsident des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) und Herausgeber der Kölnischen...
mehr
BKU-Pressemitteilung vom 28.02.2014
BKU begrüßt Gemeinsames Wort der Kirchen
Der Bund Katholischer Unternehmer e. V. (BKU) begrüßt das klare Bekenntnis zur Sozialen Marktwirtschaft im Ge...
mehr
BKU-Pressemitteilung vom 19.02.2014
Betreuung bis zum Tod, nicht Beförderung in den Tod
„Gefragt ist eine liebevolle Betreuung bis zum Tod und nicht die Beförderung in den Tod. Dies ist der Schl&uu...
mehr
BKU-Pressemitteilung vom 05.02.2014
Versicherungsmathematische Abschläge statt Rente mit 63
„Die Rentenreform der Großen Koalition setzt das falsche Signal“, betonten die Vorsitzenden des Bundes...
mehr
Pressemitteilung der Jenaer Allianz vom 5. Februar 2014
Unternehmerin und Wissenschaftler erhalten ORDO-Preis
Die „Jenaer Allianz zur Erneuerung der Sozialen Marktwirtschaft“, der auch der BKU angehört, vergibt de...
mehr