BKU-Webseminar: Zeitwertkonten – Innovative Konzepte zur Flexibilisierung von Arbeits- und Lebenszeit

Gerade in Corona-Zeiten ist der Bedarf und der Wunsch nach flexibler Gestaltung der Arbeits- und Lebenszeiten nochmals gestiegen. Dafür gibt es schon seit Jahren ein vielseitig einsetzbares Modell – das Zeitwertkonto bzw. das Zeitwertpapier. Ende der 90er Jahre im Personalbereich von Volkswagen entwickelt, kann man mit diesem Instrument Zeit oder Geld ansparen, um z.B. Freistellungen für Erziehung, Weiterbildung, Pflege oder vorzeitigen Ruhestand zu finanzieren. Alles sozial abgesichert innerhalb des Arbeitsverhältnisses.


Viele Großunternehmen haben das Zeitwertkonto inzwischen in ihrem HR-Instrumentenkasten. Kleinunternehmen befürchten oft noch eine zu komplexe Umsetzung. Dabei gibt es einfache Lösungen.


Dr. Josef Fidelis Senn, der selbst das Zeitwertkonto im Volkswagen-Konzern mit eingeführt hat, beschreibt die Grundprinzipien, die Chancen und auch die Stolpersteine, die man bei der Einführung beachten muss. Er zeigt auch das große Potential, das noch in der Weiterentwicklung dieses innovativen Instruments  steckt.


Referent: Dr. Josef Fidelis Senn, Universitätsdozent, ehemaliger Topmanager Volkswagen AG

in Digital
von 25.11.2020 bis 25.11.2020
Diözesangruppe Bundesebene

zurück
Bund Katholischer Unternehmer e.V.
Georgstr. 18 // 50676 Köln

E-Mail: service@bku.de
Telefon : 02 21 / 272 37 - 0
Dresden Görlitz Leipzig Magdeburg Berlin/ Brandenburg Mecklenburg Vorpommern Hamburg Hannover/Hidesheim Passau Regensburg München Freiburg Stuttgart Saar/ Trier Kurpfalz Augsburg Eichstätt Würzburg Bamberg Aschaffenburg Rhein-Main Fulda Koblenz Aachen Düsseldorf Köln Bonn Ruhrgebiet Paderborn Münster Osnabrück Erfurt