„Fit for Future – Fit for Innovation“

Neue Reihe Videointerviews mit Unternehmerinnen

Unter dem Motto „Fit for Future – Fit for Innovation“ stellt der BKU Arbeitskreis „Unternehmerinnen im BKU“ in Videointerviews Unternehmerinnen und Unternehmer vor, die sich vor einem gemeinsamen Wertehintergrund in Wirtschaft und Gesellschaft einbringen.

Die Interviews finden Sie auf der Homepage des BKU und im Youtube Kanal. Schauen Sie gerne rein und lernen Sie in den kommenden Wochen interessante Unternehmerinnen im BKU kennen.

Sie können diese Aktion unterstützen, indem Sie ihr mehr Reichweite verschaffen. Liken Sie die Videos, kommentieren Sie, machen Sie mögliche Interessenten aus Ihrem Netzwerk darauf aufmerksam und teilen Sie die Videos bei LinkedIn oder Facebook. Wir freuen uns über Ihre Unterstützung.

Folge 13

In der BKU Interviewreihe „Fit for Future – fit for Innovation“ spricht Margot Ruschitzka mit der Unternehmerin Christiane Underberg.

Die aktuelle Pandemie-Situation wirkt sich natürlich auch auf das bekannte Unternehmen vom Niederrhein aus. Das hängt zum einen damit zusammen, dass die Belieferung von Gaststätten oder Gastronomiebetrieben zum Beispiel an Flughäfen derzeit entfällt. Nach Innen ist das Thema Homeoffice zu meistern. Die Unternehmerin sieht den Staat in der Krise gefordert: „Es gibt zu viele Verlierer und nur wenige Gewinner. Das ist eine enorme Schieflage.“

„Die Corona-Krise hat einen digitalen Schub ausgelöst“, ist Underberg sicher. Mit einem sehr gut besetzten Aufsichtsrat und Vorstand, die verschiedene Altersgruppen repräsentieren, gibt es einen vielschichtigen Blick auf die Unternehmensentwicklung. Das trägt dazu bei, dass die Unternehmenskultur im gemeinsamen Gespräch mit vielen Beteiligten ständig weiterentwickelt wird.

Mit ihrem Projekt „Fit for Future“ nimmt Underberg junge Menschen in den Blick und will mit sie Mitarbeiterweiterbildungen fördern und dabei das Thema Werte in die Debatte einbringen.


Folge 12

Margot Ruschitzka trifft Dagmar Wirtz

In der Videoreihe „Fit for Future – Fit for Innovation“ trifft Margot Ruschitzka die Unternehmerin Dagmar Wirtz. Die gebürtige Aachenerin gründete 1999 die Firma 3win Maschinenbau GmbH, deren geschäftsführende Gesellschafterin sie ist.

3win ist ein Spezialist im Sondermaschinenbau und in folgenden Industriezweigen tätig: Anlagen für die Halbleiterindustrie, Verpackungsmaschinen für die Lebensmittelindustrie und Prototypen für die Medizintechnik. 3win ist Forschungspartner in diversen öffentlich geförderten EU und BMBF Forschungsvorhaben.

2011 gründete sie die IfiM-Institut für innovativen Maschinenbau GmbH. Ernannt zum AN-Institut der FH Aachen, ist Wirtz dort Institutsleiterin. Die Unternehmerin ist darüber hinaus vielfältig ehrenamtlich engagiert.


Folge 11

Lioba Heinzler trifft Maria Heine

In der elften Folge der Reihe spricht Lioba Heinzler mit Maria Heine. Sie ist Mitglied im Vorstand der Marienhausstiftung. Hier bringt sie die Erfahrungen ihrer beiden Berufsfelder der Pflege und der Theologie mit ein.

In dem Interview beschreibt sie die Rolle der Laien und Ordensfrauen in den Einrichtungen der Marienhausstiftung und befasst sich mit der Frage einer bewussten Gestaltung von Führungskultur im Unternehmen. „Wir müssen unser christliches Verständnis in eine Sprache übersetzen, die jüngeren Menschen verstehen“, sagt Maria Heine. Sie ist überzeugt, dass die Marienhausstiftung als großer konfessioneller Träger positiven Einfluss auf die gesundheitspolitische Kultur nehmen kann und soll.

Folge 10

Margot Ruschitzka trifft Anabel Ternès von Hattburg

In der zehnten Folge der Reihe spricht Margot Ruschitzka
mit Anabel Ternès von Hattburg. Die Professorin ist eine der führenden Köpfe für digitale Zukunft – Expertin für Digitalisierungsthemen, sozial engagierte Digitalunternehmerin und Autorin. Sie ist u.a. Verwaltungsrätin des BCCG, Vorständin des Bitkom AK Arbeit 4.0 und Kuratoriumsvorsitzende der Stiftung flexible Arbeitswelt.

Als CEO von GetYourWings und der Deutschen Initiative Gesunde Digitalisierung entwickelt sie digitale Tools zur Vermittlung von nachhaltigen Zukunftskompetenzen. Anabel Ternès leitet das Institut für Nachhaltigkeitsmanagement und hält eine Professur für Internationale BWL. Sie ist Autorin von mehr als 50 Büchern und leitete mehrere Jahre das Business Development in internationalen Unternehmen.

Anabel Ternès engagiert sich sozial u. a. als Beirätin der Initiative für Frühe Bildung, Kuratin der Stiftung Lesen, Aufsichtsrätin der Peter-Ustinov-Stiftung sowie Mentorin bei StartupTeens, Grace, FeMentor und IWIL.


Folge 9

Margot Ruschitzka trifft Birgit Felden

In der neunten Folge der Reihe spricht Margot Ruschitzka mit Birgit Felden. Die Professorin ist promovierte Juristin und Dipl.-Kauffrau und beschäftigt sich seit fast 30 Jahren mit Familienunternehmen. 1995 gründete sie ihr eigenes Unternehmen, in dem sie heute noch aktive Gesellschafterin ist. Seit 1998 ist sie in verschiedenen Aufsichts- und Beiräten als Finanzexpertin, Moderatorin zwischen Familienstämmen und unternehmerischer Sparringspartner tätig. Seit 2006 leitet Birgit Felden den Bachelor-Studiengang Unternehmensgründung und -Nachfolge und seit 2008 das von ihr gegründete EMF-Forschungs-Institut der HWR Berlin, wo sie mit ihrem Team Konzepte und Instrumente für Familienunternehmen entwickelt.

„In der Coronazeit ist alles digitaler geworden und das ist Fluch und Segen zu gleich“, stellt Birgit Felden fest. In ihrer Beratungstätigkeit stellt sie einen erhöhten Beratungsbedarf von Unternehmen fest, die Sorge haben, durch Corona in eine Schieflage zu geraten. Auch das Thema Nachfolge in Familienunternehmen ist durch die Krise verstärkt in den Vordergrund gerückt. Dass ihr Unternehmen vor Corona digital schon gut aufgestellt war, hat ihr dies beim Einstieg in digitale Beratungen sehr geholfen.


Folge 8

Margot Ruschitzka trifft Julian Steinbüchel

In der achten Folge der Reihe spricht Margot Ruschitzka mit Julian Steinbüchel. Der Jungunternehmer übernahm 2017 die Leitung von Green2B – nachhaltig sicher. Green2B ermöglicht Firmen und Behörden die umweltgerechte und zertifizierte Entsorgung von Smartphones & Tablets. Der Aspekt der Nachhaltigkeit hat für ihn, ebenso wie soziales unternehmerisches Handeln, eine besondere Bedeutung.

Die Unternehmenskultur zeigt sich in der Pandemie dadurch, dass die Leitung, die Dankbarkeit von der Krise nicht so stark betroffen zu sein, an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weitergibt, beschreibt Steinbüchel.



Folge 7 

Margot Ruschitzka trifft Ruth Werhahn

In der siebten Folge trifft Margot Ruschitzka Ruth Werhahn. Sie ist als Arbeitsdirektorin Mitglied des Vorstandes beim TÜV Rheinland.

Die Juristin hat vor ihrer Zeit beim TÜV Rheinland bei dem Energieunternehmen e.On gearbeitet. Sie war dort in unterschedlichen Positionen in Geschäftsverantwortung und Personalfunktion tätig. Der TÜV Rheinland unternimmt mit seinen 20.000 Mitarbeitern technische Prüfdienstleistungenin der ganzen Welt.

Ruth Werhahn ist Mutter zweier Söhne im schulpflichtigen Alter von daher ist ihr das Thema Familie und Beruf sehr vertraut.

Während der Corona-Pandemie hat Sie fest gestellt, dass bei ihren Mitarbeitern vor allem viele Frauen durch den immer noch üblichen Rollensplit einer besonderen Belastung ausgesetzt sind. In ihrer Wahrnehmung haben die vergangenen Monate das Thema Homeoffice „ein wenig entzaubert“. Sie höre zunehmend Stimmen, die das Homeoffice zwar als Option begrüßen, aber dennoch die Vorteile des ständigen, unmittelbaren Kontakts mit Kollegen im Unternehmen erkennen. Sie selbst habe die Zeit auch bereichert, weil sie eine große digitale Vielfalt erlebt habe.

Bei der digitalen Arbeit gehe es auch um Vertrauen in die Mitarbeiter. Die Zeit in der Pandemie habe gezeigt, dass dies Vertrauen, das sie persönlich immer schon gehabt habe, absolut gerechtfertigt sei.


Folge 6

Lioba Heinzler trifft Claudia Rougoor

In Folge 5 trifft Lioba Heinzler auf Claudia Rougoor. Die Diplom-Ingenieurin ist Inhaberin des Dienstleistungsunternehmen Zangano (Inspektion von Bauwerken und Anlagen mit Luftaufnahmen, die mit Drohnen aufgenommen werden). Ihr Fokus liegt auf präventiver und nachhaltiger Instandhaltung. Für ihr Geschäftsmodell hat sie bereits zwei Preise gewonnen, u.a. den CURPAS e.V. Startup - Preis 2019. Regelmäßig hält sie Vorträge auf Fachveranstaltungen. Nach ihrem Bauingenieurstudium an der Technischen Universität Braunschweig arbeitete Rougoor über 20 Jahre im industriellen Großanlagenbau, u.a. für ABB, Alstom und GE. Sie hatte Führungspositionen in den Bereichen Investitionskostenschätzung, Projektcontrolling und kaufmännische Leitung inne. Frau Rougoor ist außerdem ausgebildete Copterpilotin und VDI-Mitglied. Dieses Jahr wir sie ihr Fernstudium „Bausanierung“ an der ILS Hamburg abschließen.

In dem Interview beschreibt sie ihre besondere Beziehung zu besonderen Kirchengebäuden, die als kulturelle Wahrzeichen erhaltenswert sind.

Auch Claudia Rougoor musste sich in der Corona Pandemie neuen Herausforderungen stellen. Dazu gehörte es, viele Kunden an die digitale Welt heranzuführen, damit man die Kommunikation aufrechterhalten konnte.


Folge 5

Margot Ruschitzka trifft Christl Gernsbeck

In Folge 5 begegnen sich Margot Ruschitzka und Christl Gernsbeck im digitalen Interview. Christl Gernsbeck ist Geschäftsführende Gesellschafterin der 1991 gegründeten Primus Inter Pares Personalberatung GmbH. Das Unternehmen beschäftigt sich mit der Suche und Auswahl von Führungskräften über die Direktansprache potentieller Kandidaten. Durch diese Methode wird das Interesse von geeigneten Führungskräften geweckt und diese werden zum Wechsel motiviert.

"So gewinnen wir für unsere Kunden den 'Primus Inter Pares'", berichtet Christl Gernsbeck, die die zunehmende Bereitschaft in Unternehmen zur digitalen Kommunikation als eine Folge in der Corona-Pandenmie positiv bewertet.


Folge 4

Loiba Heinzler trifft Gisela Manderla MdB

In der vierten Folge der Reihe trifft Lioba Heinzler Gisela Manderla. Sie ist CDU-Bundestagsabgeordnete für den Kölner Norden und im Deutschen Bundestag Ordentliches Mitglied im Auswärtigen Ausschuss sowie im Verteidigungsausschuss. Darüber hinaus ist Manderla u.a. Vorsitzende der Frauen Union Köln und Stellvertretende Landesvorsitzende der FU NRW, Stellvertretende Vorsitzende der Diözesangruppe Köln des BKU sowie Vorsitzende der Katholischen Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung (KAS).

"Wir müssen in Deutschland und Europa Innovationen voranbringen", betont Manderla. Bildung und Ausbildung sind für sie zentrale Themen, um auch die Menschen mitzunehmen, die bislang abgehängt gewesen seien. Darüber hinaus sei es wichtig den Menschen die Bedeutung eines starken Europas zu vermitteln.  


Folge 3

Margot Ruschitzka trifft Lioba Heinzler

Im dritten Interview der Reihe ist BKU Vorstandsmitglied Prof. Dr. Margot Ruschitzka im Gepräch mit der Unternehmermentorin Lioba Heinzler. Sie berichtet über ihren Weg zum BKU und ihr Engagement in diesem Verband.

„Ich gestalte gerne als Frau diese Welt“, sagt die erfolgreiche Unternehmerin Lioba Heinzler. Sie berichtet von der Emotionalität von Mann und Frau und anderen alltäglichen „Normen“ und ihrem persönlichen Anliegen. Lioba Heinzler ermutigt Frauen, ihre Kompetenz selbstbewusst zu zeigen. 


Folge 2

Margot Ruschitzka trifft Edeltraud Leibrock

Die Professorin Dr. Margot Ruschitzka, Mitglied im BKU Bundesvorstand und Dr. Edeltraud Leibrock, Partnerin und Geschäftsführerin von Connected Innovations, einer von ihr mitgegründeten Digital- und KI-Beratung unterhalten sich über die Begleitung digitaler Transformation in großen Projekten. Im dem Gespräch ging es auch um die Veränderung von Wirtschaft und Gesellschaft in Folge der Corona Pandemie.

Schwerpunkte der Tätigkeit von Dr. Edeltraud Leibrock sind der Einsatz von Methoden aus der Künstlichen Intelligenz für Datenintegration, Prozessautomatisierung und Business Analytics sowie die Begleitung komplexer Transformationsprojekte zur Risikomitigation. Sie ist außerdem Aufsichts- und Beirätin mehrerer Fintechs und KI-Initiativen. Aus ihrer Arbeit im Bankenbereich, unter anderem als Vorstandsmitglied der KfW Bankengruppe und ihrer langjährigen Beraterkarriere bei der Boston Consulting Group weiß sie, wie groß der Veränderungsdruck ist, dem Unternehmen ausgesetzt sind. Als promovierte Naturwissenschaftlerin (Physik, Biologie), Tech-Pionierin (mit 16 begann sie in einem Zementwerk zu programmieren) und Initiatorin des Utopischen Salon ist sie überzeugt davon, dass Technologie mehr denn je unser aller Leben prägen und insbesondere die Unternehmenswelt der Zukunft bestimmen wird. 


Folge 1

Lioba Heinzler trifft Margot Ruschitzka

Im ersten Interview unterhalten sich die Unternehmermentorin Lioba Heinzler und die Professorin Dr. Margot Ruschitzka über das breite Spektrum des Engagements von Frauen in der Wirtschaft, aber auch in der Katholischen Kirche.

„Wichtig ist uns, dass wir Vorbilder zeigen, die Mut machen, sich auf den Weg zum Erfolg zu begeben“, erklärt Margot Ruschitzka, die den Arbeitskreis leitet und Mitglied im Bundesvorstand des BKU ist. „Wer die Kompetenzen von Frauen mitdenkt, vervielfacht die Möglichkeiten“, freut sich Lioba Heinzler auf weitere Interviews in der neuen Gesprächsreihe.

Bund Katholischer Unternehmer e.V.
Georgstr. 18 // 50676 Köln

E-Mail: service@bku.de
Telefon : 02 21 / 272 37 - 0
Dresden Görlitz Leipzig Magdeburg Berlin/ Brandenburg Mecklenburg Vorpommern Hamburg Hannover/Hidesheim Passau Regensburg München Freiburg Stuttgart Saar/ Trier Kurpfalz Augsburg Eichstätt Würzburg Bamberg Aschaffenburg Rhein-Main Fulda Koblenz Aachen Düsseldorf Köln Bonn Ruhrgebiet Paderborn Münster Osnabrück Erfurt