Pressearchiv

Pressemitteilung vom 18. September 2012

Päpstlicher Rat ermutigt zu Unternehmensverantwortung

Bonn/Köln/Frankfurt, 18.09.2012. „Führungskräfte der Wirtschaft sind dazu berufen, die Wirtschaft entsprechend der Würde des Menschen und mit Blick auf das Gemeinwohl zu gestalten. Ein Grundprinzip ist es dabei, Menschen mit Gütern zu versorgen, die wirklich gut sind und mit Dienstleistun-gen, die wirklich dienen“, zitierte Peter K.A. Kardinal Turkson, der Präsident des Päpstlichen Rates für Gerechtigkeit und Frieden aus der jüngsten Handreichung des Rates. Gemeinsam mit Bischof Dr. Stephan Ackermann, Vorsitzender der Deutschen Kommission Justitia et Pax, und dem Bund Katholischer Unternehmer (BKU) stellte er die deutsche Ausgabe „Zum Unternehmer berufen! Eine Ermutigung für Führungskräfte in der Wirtschaft“  am 18. September 2012 im Haus am Dom in Frankfurt vor.

Editorial aus dem aktuellen BKU-Journal

Reformierte EZB ist Voraussetzung für Bankenunion

Zur europäischen Schuldenkrise werden
unter Schlagworten wie Fiskalpakt, Fiskalunion
oder Bankenunion Vorschläge diskutiert, unter
denen offensichtlich viele unterschiedliche Dinge verstehen.Relativ egal ist dies beim vereinbarten Fiskalpakt, der nun im Ratifizierungsverfahren der nationalen Gesetzgeber ist: Es geht um für alle gleiche Regeln dafür, wie die jeweiligen Mitgliedsländer ihre Haushalte wieder in Ordnung bringen sollen.

Leserbrief von Marie-Luise Dött, MdB, zum Artikel: "Runter vom Sockel" von Andreas Püttmann in „Christ und Welt" Nr. 26/2012

Es mag paradox klingen: Aber Andreas Püttmann macht mit seinem Artikel „Runter vom Sockel" Lust auf Familie - wie es vor einigen Jahren einmal ein CDU-Papier formuliert hat.

Endlich findet jemand den Mut, die Familie als solche zu verteidigen, ohne dabei gleich das Kind mit dem Bade auszuschütten. Mit Genuss habe ich gelesen, wie der Autor die Political Correctness der „Familismus"-Anhänger seziert.

„Werterziehung kostet Geld, aber sie bringt Gewinn“

3. UnternehmerFORUM Frankfurt

Beim 3. UnternehmerFORUM Frankfurt am Main am 30. August 2012 machten sich Bischof Tebartz-van Elst und Commerzbank-Vorstand Reuther auf die Suche nach dem „Jenseits von Zahlen".

Pressemitteilung vom 22. Juni 2012

Wirtschaftsverfassung statt Wirtschaftsregierung

Frankfurter Aufruf für eine ordnungspolitische Weichenstellung in Europa
Jenaer Allianz warnt vor mehr Zentralisierung in der EU-Krisenpolitik

 Die „Jenaer Allianz zur Erneuerung der Sozialen Marktwirtschaft" hat sich gegen mehr Zentralismus bei der Bekämpfung der Krise des Euro ausgesprochen. „Für die anstehende Rettung der Währungsunion ist keine zentralistische EU-Wirtschaftsregierung notwendig, wohl aber eine Wirtschaftsverfassung im Sinne einer gemeinsamen regelgebundenen Politik", heißt es im „Frankfurter Aufruf" des Netzwerks, der an diesem Freitag in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung" veröffentlicht wurde.

Frankfurter Aufruf für eine ordnungspolitische Weichenstellung in Europa

Wirtschaftsverfassung statt Wirtschaftsregierung

Die Jenaer Allianz als Zusammenschluss ordnungspolitisch geprägter Institutionen und Stiftungen hat im Jahr 2008 zur Erneuerung der Sozialen Marktwirtschaft aufgerufen. Wir haben gemahnt, die Bedeutung ordnungspolitischen Denkens wieder ins Bewusstsein zu rufen. Die Orientierung der Politik an konsensfähigen Prinzipien, gesellschaftlich anerkannten Normen und einigenden ethischen Werten ist verloren gegangen. Dabei standen die christliche und die humanistisch-liberale Gesellschaftslehre an zwei wichtigen Wiegen von Wohlstand und Frieden auf unserem Kontinent Pate: bei der europäischen Einigung und bei der Entwicklung der Sozialen Marktwirtschaft. Daran knüpft unser Frankfurter Aufruf an.

Gastbeitrag von BKU-Mitglied Klaus Hipp in der Tagespost vom 10. April 2012

Wirksame Anreize schaffen

BKU-Mitglied, Prof. Dr. Claus Hipp, hat sich für Anreize ausgesprochen, die es Beschäftigten ermöglichen, auch über das gesetzliche Rentenalter hinaus zu arbeiten. In einem Gastkommentar für "Die Tagespost" (Ausgabe vom 10. April  2012) schrieb Hipp:

Pressemitteilung vom 30. März 2012:

Anreiz ja, Ruhekissen nein!

BKU-Vorsitzende Dött schlägt „Aktivierendes Grundeinkommen“ vor

„Die Einführung eines Grundeinkommens wäre eine sinnvolle Ergänzung des Systems der sozialen Sicherung. Allerdings müsste diese Leistung als „Aktivierendes Grundeinkommen“ gestaltet werden und nicht als Ruheprämie, wie sie von der Piratenpartei gefordert wird. Darauf hat die Vorsitzende des Bundes Katholischer Unternehmer (BKU), am Freitag in Berlin hingewiesen. „Ich stelle mich damit ausdrücklich hinter den jüngsten Vorstoß meines Fraktionskollegen Uwe Schummer“, sagte Dött.

BKU-Pressemitteilung vom 19. März 2012

2. Verleihung des ORDO-Preises in Köln am 24.4.2012

Die „Jenaer Allianz zur Erneuerung der Sozialen Marktwirtschaft" - ein vom Bund Katholischer Unternehmer mit-initiiertes Kooperationsnetzwerk von Institutionen, die sich der Sozialen Marktwirtschaft verpflichtet fühlen - lädt am Dienstag, dem 24. April 2012 unter Federführung des Instituts für Wirtschaftspolitik an der Universität zu Köln zur 2. Verleihung des „Ordo-Preises für ordnungspolitische Innovationen" ein.

Pressemitteilung vom 13. März 2012

Bildungschancen entscheiden sich schon im Vorschulalter

Dött: Kita-Gutscheine würden soziale Nachteile beim Schulstart verringern

„Wenn wir die Bildungschancen von Kindern aus sozial benachteiligten Familien verbessern wollen, müssen wir schon im Kindergartenalter ansetzen", betont die Vorsitzende des Bundes Katholischer Unternehmer, BKU, Marie-Luise Dött, MdB. Dazu sei es wichtig, die Mittel aus den Bildungshaushalten stärker als bisher im frühkindlichen Bereich einzusetzen, sagte sie am Dienstag in Oberhausen.



Aktuelles
Regionale Termine
Presseschau
BKU-Pressemitteilung vom 03.05.2018
Dr. Sabine Schößler wird neue BKU-Bundesgeschäftsführerin
Dr. Sabine Schößler ist ab dem 1. September die neue Geschäftsführerin des Bundes Katholischer...
mehr
BKU-Pressemitteilung vom 17.04.2018
BKU: Es geht um die Menschen, nicht um ihre Religion
„Die Debatte, ob der Islam zu Deutschland gehört ist, ist nicht zielführend“, findet der Vorsitzen...
mehr
BKU-Pressemitteilung vom 23.03.2018
Wirtschaftsethik: BKU fragt Unternehmer
Der Bund Katholischer Unternehmer (BKU) hat eine Umfrage gestartet, in der Unternehmer befragt werden, wie sie ihre...
mehr
BKU-Pressemitteilung vom 14.03.2018
BKU: Glückwunsch an Dorothee Bär per E-Mail
Selbstverständlich auf digitalem Weg, in einer E-Mail mit PDF-Anhang, gratuliert der Bund Katholischer Unternehmer...
mehr
BKU-Pressemitteilung vom 12.03.2018
"Das menschliche Gesicht der Kirche verkörpert"
Zum Tode des ehemaligen Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Karl Kardinal Lehmann, hat sich der Vorsitzende d...
mehr