Pressemitteilungen

BKU fordert nach dem Dieselskandal eine klare Verantwortungsübernahme der Verursacher und des Staates

Dieselskandal hat auch eine ethische Dimension



„Die Sperrung von Autobahnabschnitten oder Straßen für bestimmte Fahrzeuge ist keine angemessene Reaktion auf den Dieselskandal“, erklärt der Vorsitzende des Bundes Katholischer Unternehmer (BKU), Prof. Dr. Dr. Ulrich Hemel. „Solche Maßnahmen wirken für viele Unternehmen wie eine Enteignung, etwa wenn sie ihren Fuhrpark mit Dieselfahrzeugen ausgestattet haben, weil sie im Verbrauch günstiger waren und als umweltfreundlicher galten.“

Kardinal-Höffner-Kreis feiert Jubiläum

Hemel: „BKU hat von Beginn an Debatten mitgestaltet“

„Der Bund Katholischer Unternehmer gratuliert dem Kardinal-Höffner-Kreis zur Feier des 25-jährigen Jubiläums“, erklärt der BKU-Bundesvorsitzende Prof. Dr. Dr. Ulrich Hemel. Nach dem Beschluss des Deutschen Bundestages zur Verlegung von Regierung und Parlament nach Berlin entstand der Zusammenschluss von christlichen Abgeordneten der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Unternehmerper-sönlichkeiten aus den Reihen des Bundes Katholischer Unternehmer und Journalisten.

BKU will jungen Menschen die Werte der Sozialen Marktwirtschaft näherbringen

Soziale Marktwirtschaft auf europäischer Ebene - BKU im Erasmusprogramm



„Soziale Marktwirtschaft im 21. Jahrhundert – international, digital und ethisch.“ Dieses Motto hat der Bund Katholischer Unternehmer (BKU) aus Anlass seines 70-jährigen Bestehens für das Jubiläumsjahr 2019 gewählt. „Eine rein nationale Ausrichtung der sozialen Marktwirtschaft reicht nicht mehr aus. Wir müssen die europäische und globale Ebene neu denken, auch angesichts der jüngsten Spannungen in einer multipolaren Welt“, erklärt der BKU Vorsitzende Prof. Dr. Dr. Ulrich Hemel. Dabei sei es von zentraler Bedeutung, junge Menschen, „die Unternehmer und Führungskräfte von Morgen zu motivieren, die ethische Dimension des Wirtschaftens zu entdecken und für das eigene künftige Handeln zu verinnerlichen“. 

BKU Bundesvorstand formuliert sieben Thesen – Brief an CDU-Kandidaten

Soziale Marktwirtschaft muss europäisch und global gedacht werden!



Eine rein nationale Ausrichtung der Sozialen Marktwirtschaft reicht nicht mehr aus: Wir müssen die europäische und globale Ebene neu denken. „Soziale Marktwirtschaft im 21. Jahrhundert – international, digital und ethisch“ lautet daher das Motto des Bundes Katholischer Unternehmer für sein Jubiläumsjahr 2019. Dann feiert der Verband sein 70jähriges Bestehen.

BKU beteiligt sich an Allianz für Entwicklung und Klima

Wichtige Initiative des Entwicklungsministeriums



„Der Bund Katholischer Unternehmer teilt die Ziele der Allianz für Entwicklung und Klima und wird engagiert dazu beitragen, diese zu erreichen“, erklärt der BKU- Bundesvorsitzende Prof. Dr. Dr. Ulrich Hemel. Der Verband werde in seinen Netzwerken für eine Mitwirkung in der Allianz werben.

BKU-Vorsitzender fordert handwerklich bessere Gesetzgebung

Cum-Ex-Geschäfte: Ethische Grenzen nicht überschreiten, aber auch auf handwerklich gut gemachte Gesetze achten!



"Zur unternehmerischen Verantwortung gehört auch, dass man seine ethische Handlungsgrenze kennt, die mehr voraussetzt als das, was die Gesetze gelegentlich als Schlupflöcher offenlassen“, erklärt der BKU-Bundesvorsitzende Prof. Dr. Dr. Ulrich Hemel. „Allerdings muss der Staat dafür auch sinnvolle und handwerklich gut gemachte Gesetze zur Verfügung stellen“.

Bund Katholischer Unternehmer befasste sich bei seiner 69. Bundestagung mit Digitalisierung und Menschenwürde

BKU fordert Recht auf Personalität


Um digitale Transformation und Menschenwürde ging es am Wochenende in Heidelberg bei der Bundestagung des Bundes Katholischer Unternehmer (BKU).

BKU begrüßt Veröffentlichung des Humankapital-Index durch die Weltbank

Hemel: „Wichtige Arbeitsmarkt-Indikatoren fehlen“




Die Weltbank hat beim Treffen des Internationalen Währungsfonds erstmalig einen Humankapital-Report veröffentlicht. Der BKU findet einen solchen Index gut, sieht aber noch Verbesserungsmöglichkeiten.

Bund Katholischer Unternehmer fordert ein kirchliches Verwaltungsgericht

Transparenz durch Überprüfbarkeit kirchlichen Handelns



„Das Ausmaß der Verbrechen, die das Gutachten zum Missbrauch in der Katholischen Kirche darlegt, ist erschütternd“ erklärt der Vorsitzende des Bundes Katholischer Unternehmer, Prof. Dr. Dr. Ulrich Hemel. „Hier müssen die weitere Aufklärung der Taten, soweit möglich die Strafverfolgung der Täter, und die Entschädigung und Begleitung der Opfer im Vordergrund stehen.“

BKU fordert Erleichterungen für fachlich qualifizierte und integrierte Asylbewerber

Fachkräften Statuswechsel ermöglichen



„In einer Situation, in der der Bedarf nach Fachkräften immer drängender wird, muss es Lösungen geben, die qualifizierten Asylbewerbern einen Statuswechsel ermöglichen“, fordert der Bundesvorsitzende des Bundes Katholischer Unternehmer (BKU), Prof. Dr. Dr. Ulrich Hemel.

Impressionen
Aktuelles
Regionale Termine
Presseschau
BKU-Pressemitteilung vom 18.01.2019
Dieselskandal hat auch eine ethische Dimension
„Die Sperrung von Autobahnabschnitten oder Straßen für bestimmte Fahrzeuge ist keine angemessene R...
mehr
BKU-Pressemitteilung vom 16.01.2019
Hemel: „BKU hat von Beginn an Debatten mitgestaltet“
„Der Bund Katholischer Unternehmer gratuliert dem Kardinal-Höffner-Kreis zur Feier des 25-jährigen Jubi...
mehr
BKU-Pressemitteilung vom 19.12.2018
Soziale Marktwirtschaft auf europäischer Ebene - BKU im Erasmusprogramm
„Soziale Marktwirtschaft im 21. Jahrhundert – international, digital und ethisch.“ Dieses Motto h...
mehr
BKU-Pressemitteilung vom 06.12.2018
Soziale Marktwirtschaft muss europäisch und global gedacht werden!
Eine rein nationale Ausrichtung der Sozialen Marktwirtschaft reicht nicht mehr aus: Wir müssen die europä...
mehr
BKU-Pressemitteilung vom 03.12.2018
Wichtige Initiative des Entwicklungsministeriums
„Der Bund Katholischer Unternehmer teilt die Ziele der Allianz für Entwicklung und Klima und wird engagie...
mehr