Pressemitteilungen

Katholischer Unternehmerverband ruft zur Beteiligung an der Europawahl auf

BKU: Das Grundgesetz schafft Stabilität und Freiheit



„Das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland hat sich in den vergangenen 70 Jahren in einer geradezu unglaublichen Weise bewährt. Es gibt Spielregeln des Zusammenlebens vor, die sich an der Achtung vor der Menschenwürde jedes einzelnen Menschen ausrichten. Und es ist flexibel genug, um sich an veränderte Zeitverhältnisse anzupassen“, betont der Vorsitzende des Bundes Katholischer Unternehmer (BKU), Prof. Dr. Dr. Ulrich Hemel zum Verfassungstag am 23. Mai in Vorfeld der Wahl zum Europäischen Parlament.


BaFin-Präsident spricht bei BKU-Tagung über Ethik in der Finanzwelt

Hufeld: „Nicht das Geld ist schuld, sondern der Mensch“



„Auch in der Kryptowelt werden wir weiter mit unethischem Verhalten leben müssen. Nicht was wir technisch Geld nennen, ist daran schuld, sondern wir selbst.“ Mit klaren Worten machte der Präsident der Bundesanstalt für Finanz-dienstleistungsaufsicht (BaFin), Felix Hufeld bei der Fachtagung „Responsible Finance“ des Bundes Katholischer Unternehmer (BKU) im Kölner Maternushaus deutlich, wo die Verantwortlichkeiten auf dem Finanzmarkt liegen.


Der Staat hat die ordnungspolitische Aufgabe Rahmen zu setzen.

BKU: „Der Staat ist nicht der bessere Eigentümer“



„In der aktuellen politischen Debatte wird zunehmend versucht, gesellschaftliche Gruppen gegeneinander in Stellung zu bringen, wenn man zum Beispiel, zwischen einem ‚Europa der Bürger‘ und einem ‚Europa der Wirtschaft‘ differenziert“,  betont der Vorsitzende des Bundes Katholischer Unternehmer (BKU), Prof. Dr. Dr. Ulrich Hemel.

Politik muss Anreize auf dem Wohnungsmarkt schaffen und nicht Eigentümer enteignen

BKU fordert Unterstützung für den Bau von Firmenwohnungen



„Das Instrument der Enteignung von Wohnungsunternehmen ist kein Weg, um
die Probleme auf dem Wohnungsmarkt zu lösen. Dadurch wird keine einzige
Wohnung neu geschaffen und der Wohnungsmarkt funktioniert damit auch
nicht besser. Im Gegenteil: Potenzielle Investoren werden abgeschreckt“, betont der Vorsitzende des Bundes Katholischer Unternehmer (BKU), Prof. Dr. Dr. Ulrich Hemel.

BKU-Vorsitzender betonte in Paris die Bedeutung einer werteorientierten Wirtschaft

Unternehmer tragen als Akteure der Zivilgesellschaft Verantwortung



„Wir brauchen eine neue Sicht auf die innovative Rolle von Unternehmern und Unternehmen als verantwortungsbewusste Akteure der Zivilgesellschaft. Sie sind in unserer Gesellschaft wertorientierte Risikoträger und leisten einen spezifischen Beitrag zum Gemeinwohl“. So beschrieb der Vorsitzende des Bundes Katholischer Unternehmer (BKU), Prof. Dr. Dr. Ulrich Hemel die Bedeutung einer werteorientierten Wirtschaft für die globale Zivilgesellschaft bei einer Tagung der internationalen christlichen Unternehmervereinigung UNIAPAC in Paris.

Der Bund Katholischer Unternehmer wurde am 29. März 1949 gegründet

Handlungs- und Werteorientierung auf der Grundlage Christlicher Gesellschaftslehre



Der Gründungstag eines Verbandes bietet Anlass zur Rückschau und zum Blick nach vorne, erläutert der Vorsitzende des Bundes Katholischer Unternehmen (BKU), Prof. Dr. Dr. Ulrich Hemel.

BKU fordert schnelleres und entschlosseneres Handeln

„Geredet hat man lange genug, jetzt müssen Taten folgen, die den Opfern konsequent gerecht werden. Nur so kann die Glaubwürdigkeit der katholischen Kirche nach den Fällen sexuellen Missbrauchs nicht noch stärker beschädigt werden“, erklärt der Vorsitzende des Bundes Katholischer Unternehmer (BKU), Prof. Dr. Dr. Ulrich Hemel.

BKU fordert schnelleres und entschlosseneres Handeln

„Geredet hat man lange genug, jetzt müssen Taten folgen, die den Opfern konsequent gerecht werden. Nur so kann die Glaubwürdigkeit der katholischen Kirche nach den Fällen sexuellen Missbrauchs nicht noch stärker beschädigt werden“, erklärt der Vorsitzende des Bundes Katholischer Unternehmer (BKU), Prof. Dr. Dr. Ulrich Hemel.

BKU fordert Veränderungen beim Einstiegsgeld

Wiedereinstieg in den Beruf muss sich finanziell lohnen




Mit dem so genannten „Einstiegsgeld“ werden derzeit Empfänger von Arbeitslosengeld II bis zu 24 Monate gefördert. Nach Auffassung des Vorsitzenden des Bundes Katholischer Unternehmer (BKU), Prof. Dr. Dr. Ulrich Hemel, muss dafür ein rechtsverbindlicher Anspruch bestehen.

BKU nimmt Stellung zum Urteil des Bundesarbeitsgerichts im Chefarztfall

Katholische Kirche muss Arbeitnehmer frei auswählen können



„Die Katholische Kirche muss auch in Zukunft das Recht haben, ihre Arbeitnehmer frei auswählen zu dürfen und bei der Auswahl bestimmte Kriterien anzulegen, so wie es jedes Unternehmen darf“, fordert der Vorsitzende des Bundes Katholischer Unternehmer (BKU), Prof. Dr. Dr. Ulrich Hemel.

Impressionen
Aktuelles
Regionale Termine
Presseschau
BKU-Pressemitteilung vom 22.05.2019
BKU: Das Grundgesetz schafft Stabilität und Freiheit
„Das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland hat sich in den vergangenen 70 Jahren in einer gerade...
mehr
BKU-Pressemitteilung vom 10.05.2019
Hufeld: „Nicht das Geld ist schuld, sondern der Mensch“
„Auch in der Kryptowelt werden wir weiter mit unethischem Verhalten leben müssen. Nicht was wir technisc...
mehr
BKU-Pressemitteilung vom 07.05.2019
BKU: „Der Staat ist nicht der bessere Eigentümer“
„In der aktuellen politischen Debatte wird zunehmend versucht, gesellschaftliche Gruppen gegeneinander in Stel...
mehr
BKU-Pressemitteilung vom 10.04.2019
BKU fordert Unterstützung für den Bau von Firmenwohnungen
„Das Instrument der Enteignung von Wohnungsunternehmen ist kein Weg, um die Probleme auf dem Wohnungsmarkt zu...
mehr
BKU-Pressemitteilung vom 09.04.2019
Unternehmer tragen als Akteure der Zivilgesellschaft Verantwortung
„Wir brauchen eine neue Sicht auf die innovative Rolle von Unternehmern und Unternehmen als verantwortungsbew...
mehr