Neuigkeiten

Frauenwörther Gespräche

„In Europa wird kein Stein auf dem anderen bleiben!“

Auf Einladung vom Bezirk Berchtesgadener Land/Traunstein des Wirtschaftsbeirates Bayern (WB) und der Diözesangruppe München und Freising des BKU  fanden sich zu den diesjährigen „Frauenwörther Gesprächen“ 150 Vertreter von Kirche, Kultur, Wirtschaft und Medien ein. Zu Gast war ebenso eine 25köpfige mexikanische Wirtschaftsdelegation, die im engen Kontakt zum BKU steht.
Bei den Frauenwörther Gesprächen (v. l.): Adolf Dinglreiter, Äbtissin Johanna Mayer OSB und Prof. Hans-Werner Sinn. Foto: Hötzelsperger
„Es wird kein Stein auf dem anderen bleiben!“ – mit diesem Satz verband Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hans-Werner Sinn, ehemaliger Präsident des ifo-Instituts und Professor an der Ludwig-Maximilians-Universität in München, die Entwicklung Europas nach dem Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Gemeinschaft. Dramatischer hätte die Inszenierung nicht sein können, denn  gleichzeitig entfesselte sich ein Gewittersturm vor der klösterlichen Aula. „Auf den Tag genau vor einem Jahr fand das Referendum in Großbritannien statt. Damit begann gleich einem Sturm die Verwüstung des europäischen Gedankens“, sagte Prof. Sinn. Er bezeichnete es als naiv, die Engländer als Reisende zu betrachten, die man ziehen lassen solle. England sei drittwichtigster Export-Markt für Deutschland und habe eine Wirtschaftsleistung, die den 20 kleinsten EU-Mitgliedsstaaten zusammen entspräche. Damit habe der Brexit dramatische Auswirkungen auf die gesamte Staatengemeinschaft. Prof. Sinn forderte die Neuverhandlung der EU-Verträge.

Aus der Krise zu einem neuen Europa

„Vergessen wir auch in der Krise nicht die christliche Zuversicht und die christliche Hoffnung“ betonte Äbtissin Johanna Mayer, OSB.  Dr. Michael Elsen, Vorsitzender der DG Berchtesgadener Land/Traunstein, zitierte aus dem Werk „Le livre de Curtisan“ von Baldassarre Castiglione aus dem Jahr 1528: „Europa hat des unumgängliche und edle Ziel, in Frieden und Harmonie zusammenzuleben, ohne die einzelnen Unterschiede zu unterdrücken, sondern ganz im Gegenteil, dass man bewusst machen möge, die verschiedenen Eigenschaften zu einem wahren Reichtum zusammenzuführen“.

Wie in den Vorjahren wurde der Tagungserlöse für das Kloster zur Verfügung gestellt. 1.235 Euro konnte Dr. Michael Elsen als Vorsitzender der DG Berchtesgadener Land/Traunstein, an Äbtissin Johanna Mayer, OSB, übergeben.
Hötzelsperger/crad


Bilderserie
Impressionen
Aktuelles
Regionale Termine
Presseschau
Interview mit NDR Kultur vom 21. Februar 2018
Kirche und Geld - was läuft schief?
Der Radiosender NDR Kultur hat am 21. Februar um 19 Uhr ein Interview mit dem BKU-Vorsitzenden Prof. Dr. Dr. Ulrich Heme...
mehr
Kirchenzeitung Nr. 7 vom 18. Februar 2018
Brauchen wir ein bedingungsloses Grundeinkommen?
Skeptisch äußert sich der BKU-Vorsitzende Prof. Dr. Dr. Ulrich Hemel in den 12 katholischen Kirchenzeitungen ...
mehr
Die Zeit vom 15. Februar 2018
Zeit-Interview zum Thema Kirchenfinanzen
Im Interview mit der Wochenzeitung "Die Zeit" vom 15. Februar 2018 äußert der BKU-Vorsitzende Profe...
mehr
Die Tagespost vom 14. Februar 2018
Zu wenig Subsidiarität
„Der Koalitionsvertrag enthält gute Einzelheiten, aber seine Perspektive ist nicht die der Zukunft und nicht ...
mehr
BKU-Pressemitteilung vom 07.02.2018
Aufdeckung des Finanzskandals als Zeichen fortschreitender Transparenz
Der gestern bekannt gewordene Finanzskandal aus dem Bistum Eichstätt sorgt zu Recht für öffentliche Emp...
mehr