Neuigkeiten

Gemeinsame Veranstaltung von PWC und BKU

Eigentum und Verantwortung



„Deutschland hat gewählt, doch die Regierungsbildung ist weiterhin offen. Im Rahmen des Wahlkampfs sind die Begriffe „Eigentum und Verantwortung“ von allen Parteien mit unterschiedlicher Bedeutung verwendet worden.“
Unter diesem Tenor luden PricewaterhouseCoopers und der BKU (Bund Katholischer Unternehmer)in Düsseldorf am 15.11.2013 zu einer hochkarätig besetzten Paneldiskussion in das Van der Valk Airporthotel ein.
(v. l.: Prof.Dr. Peter Schallenberg, Paul Bauwens-Adenauer, Sahra Wagenknecht, Prof. Rüdiger von Rosen) Foto: Rittmann
Düsseldorf - „Deutschland hat gewählt, doch die Regierungsbildung ist weiterhin offen. Im Rahmen des Wahlkampfs sind die Begriffe „Eigentum und Verantwortung“ von allen Parteien mit unterschiedlicher Bedeutung verwendet worden.“

Unter diesem Tenor luden PricewaterhouseCoopers und der BKU (Bund Katholischer Unternehmer)in Düsseldorf am 15.11.2013 zu einer hochkarätig besetzten Paneldiskussion in das Van der Valk Airporthotel ein. Vor rund 130 Gästen diskutierten unter der Leitung des Wirtschaftsexperten Prof. Rüdiger von Rosen die  stellvertretende Vorsitzende der Partei „Die Linke“ und Spitzenkandidatin der Linken in NRW, Sahra Wagenknecht mit Prof. Dr. Peter Schallenberg, Inhaber des Lehrstuhls für Moraltheologie und Ethik an der Theologischen Fakultät Paderborn und Direktor der Katholischen Sozialwissenschaftlichen Zentralstelle in Mönchengladbach. Die Unternehmerseite vertrat Paul Bauwens-Adenauer, Familienunternehmer, Präsident der Industrie- und Handelskammer zu Köln und Vorsitzender des Wirtschaftsrates der CDU in NRW.

Die Vorsitzende des Bund Katholischer Unternehmer in Düsseldorf  Maria Fischer eröffnete die Veranstaltung mit dem Gedanken, dass in einer gut funktionierenden Gesellschaft jeder Mensch seinem Wert entsprechend eingesetzt und gefördert werde. Nach dem Gleichnis von den Talenten im Evangelium und den Lehren Thomas von Aquin sehe der BKU den Unternehmer in der Pflicht, eine menschenwürdige Balance zwischen Eigentum und sozialer Verantwortung herzustellen.

Uwe Rittmann, Chef von PWC in Düsseldorf, stellte daraufhin die vier Hauptpersonen vor und gab das Wort an Prof. von Rosen, der an die Diskussionsteilnehmer appellierte, die Positionen auszuloten und menschennah zu argumentieren.
Im Spannungsfeld von Chancengleichheit, Selbstverwirklichung und Eigentum wurde engagiert und fair diskutiert, wobei sich deutliche Unterschiede in den Positionen der verschiedenen Parteien zeigten.
Stellungsnahmen und Fragen aus dem Publikum führten zu einem angeregten Meinungsaustausch. Anschließend wurde im kleinen Kreis bei Wein die Diskussion  fortgesetzt.
Impressionen
Aktuelles
Regionale Termine
Presseschau
BKU-Pressemitteilung vom 18.01.2018
EU-Steuer auf Kunststoff weder zielführend, noch legitimiert
Gesundheitsinnovationen nicht mit Plastikmüll vergleichen „Wir müssen im Interesse unserer Weltmeere,...
mehr
BKU-Pressemitteilung vom 18.01.2018
EZB muss ethische Anlageprinzipien einhalten
„Die Europäische Zentralbank wird ihrer besonderen Vorbildfunktion, ethische Leitplanken am Finanzmarkt einz...
mehr
BKU-Pressemitteilung vom 15.01.2018
Erasmus-Summer School in Ungarn mit innovativem Trainingskonzept
Im EU-geförderten BKU-Projekt „Youth for Entrepreneurship and Business Ethics“ findet vom 17. bis zum ...
mehr
BKU-Pressemitteilung vom 10.01.2018
Künftige Generationen nicht noch stärker belasten
Der Bund Katholischer Unternehmer e.V. (BKU) warnt vor einer Ausweitung der umlagefinanzierten Gesetzlichen Krankenversi...
mehr
BKU-Pressemitteilung vom 13.12.2017
Ordnungspolitik fängt bei der Sprache an
Ordnungspolitik fängt bei der Sprache an: Eine geringere Steuerlast ist noch lange keine Subvention VW-Chef M...
mehr